Ich bin Mona. Vollblutmädchen, Herzmensch und wortverliebt.
Wortverliebt war ich nicht immer. Die einzigen Worte, an denen ich in meiner frühsten Kindheit Gefallen fand, waren die Worte der Geschichten aus Mamas Kopf. Irgendwann kam ich in ein Alter, in dem Mamas Geschichten immer weniger wurden und die Bücher, die ich las, sich auf die Taschenbücher im Deutschunterricht beschränkten.
In der Pubertät verloren Worte für mich ihre Bedeutung. Dass Worte manchmal viel mehr als nur eine Aneinanderreihung von Buchstaben sind, vergaß ich völlig.
Erst als ich den ersten Herzschmerz erlebte, fing ich wieder an, nach Worten zu suchen. Ich suchte nach Worten, die mir eine Erklärung bieten konnten und verlor mich in ihnen. Ich begann sie aufzuschreiben, auf weißes Papier. Und an jenem Tag wurde das Aufschreiben der Worte in meinem Kopf zur Routine.
Auf meinem Blog lasse ich meine Leser ein bisschen teilhaben, an dem, was mich bewegt. Und dabei sei gesagt, dass meine Fantasie bis ins Universum reicht und ich dieser in jeder Geschichte einen Hauch von Grenzenlosigkeit gewähre.

%d Bloggern gefällt das: