[Weekly Recap] Von Liebeskummer, meinem Buch und Erwachsensein

Oktober 30, 2016

Ich stehe vorm Fenster. Der Wind schleicht durch die winzigen Poren des alten Rahmens, dessen weiße Farbe langsam abblättert. Mit der Hand streiche ich über die bereits abgeblätterten Stellen und spüre jede Faser des alten Holzes, ramme mir einen Splitter in den Daumen, quieke kurz auf und verstumme noch im selben Moment. Die Blätter der Bäume haben sich in ein warmes Gelb verfärbt. Wenn die Sonne durch die Baumkronen scheint, einen Hauch von Glitzer auf den nassen, dunklen Asphalt wirft,…

Continue Reading

[Weekly Recap] Von zu viel Alltag und Liebe auf den ersten Blick

Oktober 23, 2016

Der silberne Löffel mit der Vergoldung am Ende schlägt zum dritten Mal an die schlichtweiße Kaffeetasse. Meine Freundin wirft mir einen misstrauischen Blick zu. Ich spüre, wie ihr die Frage auf der Zunge brennt, ob alles okay sei. Ich zwinge mich ein viertes Mal gegen die Tasse zu klirren und puste beschämt, kleine winzige Bläschen in den weißen Schaum, der mit Kakaokrümeln überzogen ist. „Alles okay?“, erlöst sie das Schweigen und packt mich am Arm – zu fest. Ich beiße…

Continue Reading

[Weekly Recap] Von Michelle Obama und Karottenkuchen

Oktober 16, 2016

„Herein“, murmele ich genervt, weil ich weiß, dass gleich Mama mit ihrem Wuschelkopf durch den Türspalt lugt und mich fragt, ob ich eine heiße Milch mit Honig trinken möchte, da ich schon den ganzen Nachmittag ein seltsames Grummeln im Magen haben. „Herein“, stöhne ich noch einmal und funkele die Tür mit grimmiger Miene an. Keine Reaktion. „Du kannst hereinkommen, Mama“, sage ich ein letztes Mal, ziehe die Buchstaben dabei so weit auseinander, dass mir das Atmen schwer fällt. Ich keuche…

Continue Reading

SUNDAY COLUMN: Sie ist eine Lady 

Oktober 9, 2016

Ich habe es satt. Ich habe es satt, was ihr erwartet und was ihr glaubt, wer wir sind. Ich habe es satt, was ihr behauptet, was ihr glaubt zu wissen und was ihr sagt. Ich kann eure Blicke nicht mehr sehen, kann nicht mehr hören, was ihr sagt. Ich kann nicht mehr glauben, wer ihr seid und wer ihr einmal ward. Ich sitze in der Bahn. Bin auf dem Weg in der Stadt. An der nächsten Station steigen viele Menschen…

Continue Reading

DREI MONATE GALA: Was ich über Journalisten erfahren habe

September 29, 2016

Man hat mir immer gelehrt, dass die Berichterstattung der Journalisten meistens objektiv ist und die Sache mit der Wahrheit auch immer eine Frage der persönlichen Betrachtung ist. Doch nie hat man mir gelernt, dass Journalisten Egoisten sein können und ich einmal zu ihnen gehören würde. Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, welches Pferd mich ritt, als ich im Dezember letzten Jahres das erste mal das Gebäude von Gruner + Jahr betrat und an einem einstündigen Bewerbungsgespräch teilnahm. Nicht aber…

Continue Reading

Vergesse dich nicht

August 21, 2016

All die letzten Wochen habe ich an dich gedacht. Ich dachte, ich hätte aus meinen Anfängerfehlern gelernt, dachte, ich würde nie wieder an dich denken. Ich dachte, ich hätte begriffen, dass ich aufhören muss ständig an dich zu denken. Aber in den letzten Wochen habe ich mich immer wieder dabei erwischt wie ich heimlich an dich gedacht habe, nachgesehen habe, ob du dich unter meiner Bettdecke versteckst, ob dein Wagen vor meiner Tür steht, ob du mir einen Brief in…

Continue Reading

Manchmal darf man auch träumen und spinnen

Mai 25, 2016

Manchmal darf man auch träumen. Und spinnen. Das ist völlig okay … Wir stehen in der Dunkelheit und haben uns nichts mehr und doch so viel zu sagen. Der Regen durchnässt meine Haare. Eine dicke Haarsträhne klebt mir auf der Stirn. Mir ist kalt und ich beginne zu frösteln. Das einzige was mich ein bisschen warm hält sind deine glühend heißen Lippen, die mein Gesicht mit winzig kleinen, behutsamen Küssen bedecken. Ein Kuss auf die Stirn, auf die rechte, dann…

Continue Reading